Archiv der Kategorie: Allgemein

Gruppen- und Beratungs-Termine

Nach und nach können jetzt wieder persönliche Gesprächstermine angeboten werden. Wir werden die Informationen auf dieser Website so aktuell wie nur möglich halten. Bitte schauen Sie wegen der unterschiedlichen örtlichen Gegebenheiten auf die jeweiligen Seiten der Gruppen und  Beratungsstellen.

Durch die aktuelle Krisen-Situation sind kurzfristige und auch unvorhersehbare Änderungen möglich. Deshalb rufen Sie bitte im Zweifelsfall Ihre Berater*in / Gruppenleiter*in vor einem persönlichen Besuch an oder fragen Sie per E-Mail nach.

Die allgemeinen Verhaltensregeln der Corona-Zeit (Hygiene, Abstand halten usw.) gelten natürlich auch für die ASS. Bitte bringen Sie in jedem Fall einen Mundschutz mit und kommen Sie nicht, wenn Sie eine Erkältungskrankheit haben.

Selbstverständlich besteht weiterhin die Möglichkeit einer telefonischen Beratung (Rückruf) bzw. per E-Mail durch unsere Berater/Gruppenleiter*innen.

DHS Jahrbuch Sucht 2020 ist erschienen

Zahlen und Fakten zu Suchtmittelkonsum und -verhalten

Das im April 2020 erschienene DHS Jahrbuch Sucht 2020 der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) liefert die neuesten Zahlen und Fakten zum Konsum legaler und illegaler Drogen in Deutschland. Renommierte Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis informieren über aktuelle Trends bei einzelnen Suchtstoffen, zu abhängigem Verhalten und über die Versorgung Suchtkranker.

Über das Trinken und das Glück

Eine Buchempfehlung

„Lange Zeit gehörte das Trinken völlig selbstverständlich zu meinem Leben. Manchmal fragte ich mich, ob ich nicht dabei war, eine Schwelle zu übertreten, doch meistens war die Rechtfertigung so griffbereit wie das nächste Glas Wein. Bis mir irgendwann klar wurde, dass ich längst dabei war, mein Leben zu zerstören – und mir Hilfe suchte. In „Nüchtern“ erzähle ich von den Mechanismen der Selbsttäuschung, die es so vielen Menschen erlauben, ihr Alkoholproblem zu ignorieren. Ich gehe dem neuen medizinischen und neurologischen Forschungen über Abhängigkeit nach. Und ich frage, warum sich eine Gesellschaft eine Droge gestattet und zugleich diejenigen stigmatisiert, die damit nicht umgehen können. „Nüchtern“ ist meine Geschichte. Es ist die Geschichte eines Glücks.“

DANIEL SCHREIBER: NÜCHTERN. Über das Trinken und das Glück

weitere Info